unsere Stadt Bischofswerda

Statistik
  • 1
  • 82
  • 108.257
Startseite > VfB 1999 Bischofswerda – HSG Neudorf/Döbeln 17:26

Der Einsatz hat gestimmt – die Chancenverwertung leider nicht . . .

Zum ersten Heimspiel der Saison empfing der VfB die HSG Neudorf /Döbeln. Dieser Gegner wird als heißer Kandidat für den Staffelsieg gehandelt und hatte schon am letzten Wochenende den SC Markranstädt II in heimischer Halle deklassiert. Unsere Frauen waren damit eigentlich schon vorgewarnt. Vor allem wollte man heute ein ganz anderes Spiel als noch in Leipzig abliefern. Trotzdem gehörte der Anfang den Gästen, denn diese lagen in der 4. Minute mit 2:0 vorn. Franziska Petalla gelang kurz darauf der Anschlusstreffer zum 1:2. Bis zur 14. Minute konnte sich keine Mannschaft sich so richtig absetzen (3:4). Das Problem war aber auf unserer Seite, die eklatant schwache Chancenverwertung. Drei Siebenmeter wurden auf unserer Seite bis dahin nicht verwandelt und etliche sehr gute Gelegenheiten aus dem Spiel heraus ebenfalls vergeben. Aber auch unsere Gäste scheiterten mehrmals an unserer Torfrau Marleen. Unsere beste Zeit war zwischen der 18. und 23. Minute. Dort machten unsere Frauen aus einem 3:6 ein 6:6. Die Gäste schlugen aber immer wieder zurück und hielten uns auf Distanz- eben auch weil bei uns das „Runde nicht ins Eckige wollte“. Unsere Mädels kämpften aber aufopferungsvoll weiter, Franziska hatte kurz vor der Halbzeit sogar die Chance mit einem Siebenmeter den Ausgleich zu erzielen- der Ball wollte wieder nicht ins Tor und somit ging es für uns mit einem kappen Rückstand von 10:11 in die Pause.
Die Trainer ermunterten unsere Mädels weiter so zu spielen, aber eben die Torchancen besser zu nutzen. Doch leider ging die zweite Hälfte für uns nicht gut los. Viele technische Fehler in Folge nutzen unsere Gäste zu einer 10:15 Führung aus, von der sich die Mädels des VfB nicht mehr erholen sollten. Es keimte zwar immer wieder mal Hoffnung, doch diese verflog spätestens nach ca. 52 Minuten, als die Döbelner Mannschaft mit 23:15 führte. Die VfB-Mädels mühten sich redlich, doch die Niederlage konnte keiner mehr abwenden. Das Endergebnis von 17:26 fiel dabei viel zu hoch aus und entspricht nicht wirklich dem, was der Zuschauer zu sehen bekommen hatte. Wenn man das Spiel analysiert und bei fünf vergebenen Siebenmetern und 21 Fehlwürfen ankommt, hätte man dieses Spiel eigentlich sogar gewinnen müssen. Die Gäste hatten auch mehrere vergebene Torgelegenheiten – aber lange nicht so viele wie wir. Trotzdem gibt es kein „Kopf hängenlassen“. Nächste Woche gibt es wieder ein Heimspiel, diesmal gegen Plauen. Dort gibt es die nächste Gelegenheit den Bock umzustoßen und die ersten Punkte zu ergattern.

Es spielten: M. Denecke, M. Burkhardt, Danny Förster (2), Katharina Bauer (2), Nadine Beck (2), Julia Ozimkowska (2), Carolin Adam, Martina Beck, Julia Nitzsche, Annegret Lugenheim (1), Marcela Bretschneider, Franziska Petalla (4/1),
Lisa Eger, Diana Läsker (2)

1.Frauenmannschaft des VfB 1999 Bischofswerda

1.Frauenmannschaft des VfB 1999 Bischofswerda