unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 1
  • 61
  • 5.153
  • 235.066
Archiv
Startseite > Mannschaften > News Verein > Rot-Weiß Bad Muskau – VfB 1999 Bischofswerda II 15:16

Gewonnen ist Gewonnen . . .

Am 4. Spieltag der Saison machte sich die 2. Frauenmannschaft auf den Weg nach Bad Muskau. Die lange Anfahrtsstrecke sollte sich natürlich lohnen und zu gern wollte man auch an die Leistung der vergangenen Woche anknüpfen. Jedoch war der Ausflug in der Vergangenheit nie wirklich von Erfolg gekrönt- die Erinnerungen an Rote Karten, einfallslosen Angriffen und bitteren Niederlagen wurden auf dieser Strecke geweckt. Aber neben dem Ziel der 2 Punkte wollte man diese auch umso mehr, da die mitgereiste Diana heute auch noch Geburtstag hatte und die Mannschaft dennoch unterstütze!
Pünktlich 16:30 Uhr ertönte der Start-Pfiff und zähe 60 Minuten standen den beiden Mannschaften und Zuschauern bevor. Erst kurz vor Ende der 3. Spielminute konnte der VfB den ersten Treffer der Begegnung erzielen. Kurz danach konnten die Gastgeber aufschließen und übernahmen kurze Zeit später die Führung. Es dauerte bis zur 20. Spielminute bis der VfB auf ein Unentschieden heran kam. Wohlbemerkt stand es dann 5:5! Und so versuchten beiden Mannschaften, die auf beiden Seiten gut stehende Deckung zu durchbrechen, wobei sich niemand absetzen konnte. Bischofswerda versuchte durch viel Bewegung im Angriff die Lücken zu finden, wurde aber spätestens an der 6-Meter-Linie fest gemacht. Entsprechend erhitzt waren auch die Gemüter auf der VfB-Bank! Zu emotional für die Schiedsrichter, welche auch die beiden Trainer noch kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit mit einer gelben Karte und Zeitstrafe maßregelten. Mit einer knappen Führung von 9:10 des Gastgebers ertönte der Pausenpfiff.
Ansehnlich war das bisherige Spiel noch nicht, aber auch noch nicht verloren! Die Halbzeit nutzten die VfB Damen um Kraft zu tanken und die ein oder andere taktische Abstimmung mit dem Nebenspieler zu treffen. Punkte gibt es an diesem Tag nur über das Kämpferherz, das wurde spätestens zu diesem Zeitpunkt jedem bewusst.
In die zweite Hälfte startete der Gegner besser und konnte damit in den ersten 6 Minuten ganze 4 Tore erzielen und sich auf 14:11 „absetzen“, was aber zu diesem Zeitpunkt noch lange nichts hieß. In dieser Phase profitierte Bad Muskau vor allem von den Abspielfehlern durch den VfB aufgrund des Harzverbotes. So konnten die Gastgeber das ein oder andere Kontertor erzielen – diese gelangen den Schiebocker Damen heute leider überhaupt nicht.
Bei einer Auszeit, genommen durch Bad Muskau, führte man sich das Tagesziel noch einmal vor Augen und mobilisierte die letzten Kräfte. Angriff um Angriff wurde geackert und teilweise vergeblich die Lücken gesucht. Dafür stand die Abwehr noch ein bisschen besser, sodass die Gegentore über das Positionsspiel vermieden werden konnten. So konnte man sich 10 Minuten vor Schluss wieder auf ein Unentschieden heran kämpfen. Ganze 5 Minuten inklusive Auszeit sahen die Zuschauer nun gar kein Tor mehr. Auf beiden Seiten stand man kompakt in der Abwehr und kam im Gegenzug zu keiner echten Torchance. Bad Muskau legte noch einmal auf 15:14 vor, was aber schnell wieder ausgeglichen werden konnte. Knapp 3 Minuten vor Schluss konnten die Schiebocker Damen dann tatsächlich in Führung gehen – das letzte Tor in diesem Duell. Kurz danach kassierten die Gegner nun noch eine Zeitstrafe, die am Ende eventuell das Zünglein an der Waage war.
Kein Gegentor war das Motto der letzten 150 Sekunden und dies konnte durch die konsequente und gute Zusammenarbeit gehalten werden. Was für ein Kampf!
Am Ende trennte man sich mit einem 15:16, für das eindeutig die auf beiden Seiten gute Abwehr verantwortlich war.
Kaputt und um einige Nerven ärmer, aber dafür umso glücklicher machte man sich wieder auf den Nachhauseweg und damit in eine 3-wöchige Spielpause.
Trainingspotential, speziell im Angriff, ist für die Zwischenzeit ausreichend vorhanden, aber an dem mannschaftlichen Kampfgeist lässt sich in jedem Fall anknüpfen.

Sieg gegen Bad Muskau

Sieg gegen Bad Muskau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.