unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 142
  • 11.081
  • 203.549
Archiv
Startseite > Mannschaften > News Verein > VfB 1999 Bischofswerda – HSG Neudorf/Döbeln 32:31

Handballkrimi endet erfolgreich für den VfB . . .

Mit der HSG Neudorf/Döbeln hatten wir schon manchen Fight auf der Platte ausgetragen. Das Spiel heute gehört gewiss auch wieder dazu. Auch bei dieser Begegnung musste der VfB wegen verletzungsbedingt auf einige Stammspielerinnen verzichten. Trotzdem gelang dem bereitstehenden Kader wieder ein toller Erfolg. Unsere Mädels waren motiviert bis in die Zehenspitzen und starteten wie die Feuerwehr, führten in der 14. Minute mit 11:02. Die Abwehr des VfB war in diesen Anfangsminuten ein Bollwerk, vor allem bei Luise und Katharina gab es kein Vorbeikommen und auch der Angriff funktionierte fast reibungslos. Otschi und Doreen fingen einige Angriffe der Gäste ab und wirbelten nur so durch die gegnerische Deckung. Ein unglaublicher Neun-Tore Vorsprung (11:02,14.Minute) stand bis dahin zu Buche. Unsere Gäste mussten ihre erste Auszeit nehmen, um Ordnung in ihr Spiel zu bekommen. Davon ließen sich unsere Mädels wieder ein wenig beeindrucken, denn Döbeln kam jetzt etwas besser ins Spiel. Der Vorsprung schmolz etwas. Obwohl Döbeln im Angriff und Abwehr umstellte, gelang es unseren Mädels immer wieder in die Schnittstellen zu stoßen. Unnötige Ballverluste auf unserer Seite verhinderten jedoch einen noch größeren Vorsprung. Doch mit einem 20:14 zur Pause konnten wir gut leben.
Es galt eigentlich für unsere Mädels, den Kopf oben zu behalten und den Vorsprung zu verwalten. Doch unsere Gäste hatten da etwas dagegen. Döbeln agierte in Halbzeit Zwei in Abwehr und Angriff viel aggressiver. Unsere Abwehr in Halbzeit Eins, noch als Bollwerk stehend, bekam nun Risse, fiel aber nicht. Nachdem wir aber mehrfach im Angriff wieder klarste Chancen nicht nutzen konnten, bekamen nun unsere Gäste Oberwasser. Den erstmaligen Ausgleich in der 43.Minute haben sie sich erkämpft und auch verdient. Doch irgendwie rauften sich unsere Damen wieder zusammen. In den nächsten Minuten wechselte die Führung hin und her. Mit coolen Aktionen, die zum Torerfolg führten, machten Fenja und Katharina sehenswerte und wichtige Tore. Selbst zwei vergebene Siebenmeter ließen uns noch hoffen. Den Siegtreffer zum 32:31, 54 Sekunden vor Schluss, erzielte die heute sehr gut aufgelegte Julia Ozimkowska mit einer enormen Energieleistung. Und dann wurde nur noch darum gekämpft, den Ausgleich zu verhindern. Der Jubel nach der Schlusssirene war dann natürlich riesengroß. Dieser Sieg geht wieder auf das Konto einer sehr guten und geschlossenen Mannschaftsleistung. Mit diesem Erfolg geht der VfB mit einer positiven Hinrunde in die Weihnachtspause. Auch Trainer Sebastian Hartmann zollte seiner Mannschaft viel Lob: “Ich darf meiner Mannschaft wieder ein großes Kompliment für diese Leistung machen. Auch wenn Döbeln zurzeit hinter uns in der Tabelle steht, gehören sie zu den stärksten Teams der Liga. Insbesondere in Halbzeit Eins haben wir stellenweise eine überragende Abwehr gespielt. In der zweiten Hälfte konnte man sehen, dass wir dem laufintensiven Spiel und der Personalsituation geschuldet kräftemäßig fast am Ende waren. Dennoch konnten wir uns am Ende über zwei Punkte freuen, die sich die Mannschaft redlich verdient hat“.   (mvp)

Es spielten: M. Denecke, M. Burkhardt, F. Sauer (3/6), K. Bauer (5), C. Adam (1), J. Ozimkowska (6), D. Zerbst (5), N. Hoffmann, H. Hennig (2), L. Lösche, T. L. Hermsdorf (4), E. Schulz

Freude über den Sieg gegen Döbeln

Freude über den Sieg gegen Döbeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.