unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Statistik
  • 0
  • 33
  • 9.621
  • 164.138
Startseite > Mannschaften > News Verein > SSV Stahl Rietschen – VfB 1999 Bischofswerda 20:47

Kantersieg beim Tabellenschlusslicht . . .

Das erste Spiel im Jahr 2019 führte unsere Damen zum Schlusslicht nach Rietschen. Bei widrigen Wetterverhältnissen (Schneeglätte und Schneematsch) ging es heute nach Niederlausitz um die nächsten Punkte einzufahren. Auch zahlreiche Fans unserer Mannschaft fanden den Weg nach Rietschen und feuerten unsere Mädels an. Vielen Dank dafür. Unterstützt wurden wir auch von Stephanie Hübner und Martina Beck die sich bereit erklärten mitzuspielen. Auch ihnen sei danke gesagt. Nach einer sehr langen Spielpause (seit Anfang Dezember) wusste keiner so richtig wie der aktuelle Trainingszustand aller unserer Spielerinnen war. Außerdem kam noch dazu, dass einige Akteure bei uns fehlten durch Verletzung, Krankheit und Arbeit sowie andere angeschlagen ins Spiel gingen. Doch Trainer Hartmann machte allen nochmals klar, konzentriert das Spiel anzunehmen. Und unsere Mädels hielten sich in Hälfte Eins strikt daran. Fast jeder Fehler der Gastgeber wurde bestraft. Nach 11 Minuten stand es 11:0 für den VfB. Auch in der Folgezeit wurden dem Gegner seine Grenzen aufgezeigt. Heidi, Natascha und vor allem Doreen wirbelten nur so durch die Reihen des SSV. Die Gastgeberinnen sehnten sich bestimmt die Halbzeitpause herbei, denn ein 30:08 für den VfB stand an der Anzeigetafel. In der Kabine gab es von Trainer Hartmann die Anweisung weiter so druckvoll und treffsicher zu agieren. Bis zur 38. Minute klappte das hervorragend doch dann kam es zu einem Bruch in unserem Spiel. Zu ungenau waren die Abschlüsse und auch die Deckungsarbeit ließ einige Minuten zu wünschen übrig. Eine Auszeit durch Trainer Hartmann brachte wieder etwas Ordnung in unser Spiel. Natascha, Nadine und Doreen zogen nochmal das Tempo an. Der Spielstand wuchs somit Tor um Tor an. In der 50. Minute stand es 40:13 für den VfB und bis zum Schlusspfiff kamen noch sieben Treffer auf unserer Seite dazu. Doch auch die tapferen Gastgeberinnen nutzten unsere wiederkehrenden Unkonzentriertheiten aus und erzielten noch sieben weitere Treffer. Der Endstand von 47:20 für unsere Damen ist trotzdem auch in dieser Höhe verdient. Doreen Zerbst mit 18 Toren war heute unsere treffsicherste, gefolgt von Natascha mit 10 Toren und Heidi mit 6 Toren. Aber auch alle anderen konnten sich in die Trefferliste eintragen. Alle unsere angeschlagenen Spielerinnen hielten ebenfalls gut durch. Nächste Woche wartet die SG Klotzsche im WSP auf uns, ein etwas anderes Kaliber, diese Aufgabe wird um Einiges schwieriger werden, zumal wir auch noch eine Rechnung mit ihnen offen haben.
Fazit des Trainers: ” Nachdem wir richtig gut ins Spiel gekommen waren, haben wir in Halbzeit Eins bis zum Ende konsequent in der Abwehr gearbeitet und zahlreiche technische Fehler erzwungen, welche wir durch das anschließende Umkehrspiel zu einfachen Toren nutzen konnten. In Halbzeit zwei ließen wir uns zu sehr vom Spiel des Gegners anstecken und taten dabei nicht mehr als nötig. Für einen Einstieg nach der langen Pause sicher ein dankbarer Gegner. Kommende Woche gilt es aber über 60 Minuten Entschlossenheit an den Tag zu legen.”

Es spielten: M. Burkhardt, St. Hübner, M. Beck (1), J. Richter (1), N. Beck (5), J. Ozimkowska (3), D. Zerbst (18), H. Hennig (6), L. Lösche (1), C. Adam (1), N. Will (9/1)

Guter Auftakt

Guter Auftakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.