unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 69
  • 7.571
  • 193.344
Archiv
Startseite > Mannschaften > News Verein > VfB 1999 Bischofswerda II – SV Obergurig 30:22

Zwei wichtige Punkte geholt . . .

Am letzten Wochenende im September hieß es wieder Heimspieltag im Wesenitzsportpark.
Nach einem Sieg und zwei Niederlagen war es rein rechnerisch nun wieder Zeit für die nächsten 2 Punkte. Dass es für den Trainer ein Muss war, machte er bereits in der Kabinenansprache sehr deutlich. Heute ging es um Erfolg und darum zu zeigen, was man bisher nur im Training unter Beweis stellte.
Da der Gegner aus Obergurig ein bekannter Gegner war und wir um dessen Stärken wussten, konnte auch die Abwehr darauf ausgerichtet werden.
Dies schien bei den Schiebocker Damen auch zu fruchten, denn die ersten Minuten ließen sich durchaus sehen. Die Abwehr stand gut und damit konnte der ein oder andere Konter zu schnellen Torerfolgen geführt werden. Durch ein zudem gut aufeinander abgestimmtes Angriffsspiel konnten wir uns in den ersten 8 Minuten einen Spielstand von 6:2 herausarbeiten – so hätte es doch weiter gehen können. Leider folgte dann ein kurzer Spieleinbruch, der die Gäste in den nächsten zehn Minuten auf ein 8:7 herankommen ließ. Als Konsequenz zog der Heimtrainer die Time-Out Karte.
Bis zur Halbzeitpause stand nun die Deckung wieder deutlich besser, was aber leider zu Lasten des Angriffs ging: Zu wenig zu Ende gespielte Angriffe, halbherzige Torwürfe oder einfach nur das fehlende Glück. Mit 12:10 verabschiedeten wir uns nach den ersten 30 Minuten in die Kabine.
Da war doch mehr drin! Trainer Kindermann appellierte an das Schiebocker Kämpferherz: Traut euch mehr zu und gebt den Sieg nicht mehr her!
Glücklicherweise arbeiteten wir heute auch sofort nach der Pause wieder konzentriert weiter und versuchten so, uns Tor um Tor weiter abzusetzen. Trotzdem kam Obergurig noch einmal auf 18:16 heran, aber die 2 Punkte wollte der VfB nun wirklich nicht mehr hergeben. Leicht war es an diesem Tag nicht, denn die Gegner gaben zu keinem Zeitpunkt auf. Trotzdem konnten wir uns ab der 42. Minute endlich absetzen. Mit einem Endstand von 30:22 verabschiedeten wir uns letztlich in den verbleibenden Sonntag. Eine solide Leistung, auf die wir auch durchaus stolz sein können.
Natürlich sind immer noch einige Defizite vorhanden, an dessen Beseitigung wir in den nächsten Wochen weiterarbeiten müssen, aber unterm Strich hat dieses Spiel gezeigt, dass die Zweite Schiebocker Vertretung weiß wie es geht! Nun sollte dies auch endlich einmal Auswärts unter Beweis gestellt werden.
Ob dies nun gleich beim nächsten Gegner gelingen wird, darf hinterfragt werden. Es handelt sich doch dabei um den „Überflieger“ der Ostsachsenliga, dem Absteiger aus der Verbandsliga, Stahl Rietschen. Das 5. Spiel in Folge bevor es in eine kurze Herbstpause geht . . .

Auch die Notbremse half da nicht . . .

Auch die Notbremse half da nicht . . .

Sieg gegen Obergurig

Sieg gegen Obergurig