unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 69
  • 5.529
  • 189.816
Startseite > Mannschaften > News Verein > VfB 1999 Bischofswerda – SC Hoyerswerda 24:24

Sieg war möglich, Punkteteilung am Ende aber gerecht . . .

In einem Derby steckt immer eine gewisse Brisanz – so auch heute. In der Vergangenheit gab es immer Spiele beider Mannschaften gegeneinander mit viel Spannung und viel  Kampf. Das heutige Spiel machte da keine Ausnahme. In einer gut gefüllten Halle ging es pünktlich um 16:00 Uhr los. Erstmal waren die ersten fünf/sechs Minuten in diesem Spiel auf beiden Seiten von viel Nervosität geprägt. Chancen hatten beide Teams Tore zu erzielen, doch genutzt wurden diese erstmal von keiner der beiden Mannschaften. Hoyerswerda machte nach dreieinhalb Minuten den Anfang und ging mit 1:0 in Führung. Unsere Damen kamen in den nächsten Minuten auch immer besser ins Spiel, erkämpften sich zwei Siebenmeter, die Diana Läsker sicher verwandelte. Die Abwehrreihen prägten aber weiterhin die Begegnung. Die Fehlerquote war auf beiden Seiten sehr hoch, sodass sich keine Mannschaft so richtig absetzen konnte. Erst als unsere Mädels ab der 22. Minute etwas das Tempo anzogen, kam ein 4-Tore-Vorsprung zustande. Doreen Zerbst machte da in ihrer unnachahmlichen Art die so wichtigen Tore. Doch der Vorsprung schmolz wieder dahin, weil sich die Fehler oder Fehlwürfe im Angriff unsererseits wieder häuften und unsere Gäste daraus ihren Nutzen ziehen konnten. Bis zur Pause kamen sie auf 12:14 heran. Trainer Hartmann redete in der Kabine beschwörend auf die Mädels ein. Vor allem mussten die vielen Fehler minimiert werden.
Das gelang leider nur bedingt. Auch nach einer Roten Karte und einer Zweiminutenstrafe für die Gäste in der 34. Minute konnten wir in doppelter Überzahl kein Kapital daraus schlagen. Der VfB behauptete aber trotzdem weiter die Führung, wenn auch nur knapp. Hoyerswerda kämpfte nun verbissen gegen eine drohende Niederlage, was unser Team zeitweise arg in die Defensive zwang. In der 54. Minute glich Hoyerswerda erstmals zum 21:21 aus – nun wurde es ein Nerven-Spiel. Unser Trainer Sebastian Hartmann zog seine Auszeiten, um den Mädels nochmals zu sagen mit Köpfchen zu spielen und die Angriffe wie trainiert und 100-mal geübt auszuführen. Scheinbar fand das leider kein Gehör bei unseren Damen. Und so kam es wie es kommen musste, 15 Sekunden vor Ende der Partie erzielten die Gäste den Ausgleich und uns fehlte letztlich die Zeit, noch spielentscheidend reagieren zu können. Die Punkteteilung ist für uns zwar enttäuschend, am Ende aber vom Gesamt-Spielverlauf her betrachtet, doch als gerecht zu bewerten.
Das Fazit des Trainers: „Nach diesem Spiel fehlen mir ein Stück weit die Worte. Zahlreiche Fehler auf beiden Seiten, Spannung, Nervosität, dann wieder gelungene Aktionen. Für die Zuschauer sicher ein tolles, bei Betrachtung unserer technischen Fehler und Fehlwürfe aber ein schwaches Spiel. Wenn uns am Ende ein Punkt fehlen sollte, wissen wir wo wir ihn verloren haben.“           (mvp)

Es spielten: M. Denecke, M. Burkhardt, K. Bauer (3), J. Ozimkowska (1), D. Zerbst (8), A. Lugenheim (2), H. Hennig, L. Lösche, T. L. Hermsdorf (1), N. Will (2), J. Schramm, D. Läsker (1/6)

1.Frauen des VfB 1999 Bischofswerda

1.Frauen des VfB 1999 Bischofswerda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.