unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 1
  • 2
  • 2.180
  • 253.648
Archiv
Startseite > Mannschaften > News Verein > VfB 1999 Bischofswerda – TuS Leipzig Mockau 24:27

Eine etwas unerwartete Niederlage . . .

Gegen Leipzig sollte wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden und vor Allem die weiße Weste behalten werden. Im Training wurde vor allem auf die unbestrittenen „Baustellen“ Wert gelegt. Doch die Umsetzung im anstehenden Punktspiel ist immer etwas Besonderes. Wir hatten schon einen starken Gegner erwartet. Doch dass Leipzig -Mockau so auftritt war schon mehr als stark. Unsere Mädels waren doch sehr gut auf den Gegner eingestellt und die Motivation stimmte ebenfalls. Auch wenn unsere Damen am Anfang einen Rückstand hinterher laufen mussten, man kämpfte sich Tor um Tor wieder heran. In der 12. Minute war der erste Ausgleich zum 7:7 hergestellt. Tina war mit ihrem 3. Tor erfolgreich. Sie legte gleich noch eines nach und wir führten zum ersten Mal. Es war und blieb ein umkämpftes Spiel. Leipzig glich wieder aus. Emmie sorgte wieder für die Führung zum 10:9. Es gelang aber nicht diese auszubauen. Weil wir zu viele Torchancen liegen ließen. Bis zur Pause waren es bestimmt schon vier Pfostenwürfe die uns keinen Erfolg brachten. Aber auch die gegnerische Torfrau hatte bestimmt heute einen guten Tag und putzte einige klare VfB-Chancen weg. So ging es mit einem 10:13 in die Pause. Es war also noch nichts verloren. Den besseren Start in Hälfte zwei hatten aber die Gäste. Sie zogen auf 10:15 davon und profitierten von unseren Fehlern im Spielaufbau und im Abschluss. Der Rückstand betrug zeitweise sechs Tore. Auch das kann man im Handball aufholen, denn es waren noch über zwanzig Minuten zu spielen. Doch das Pech klebte weiter an unseren Händen. Die Pfostentreffer verfolgten uns weiterhin und die Leipziger Torfrau wurde weiterhin bei Laune gehalten, indem sie reihenweise beste Torgelegenheiten unserer Damen zunichtemachte. Trainer Hartmann versuchte alles, Manndeckung-doppelte Manndeckung. Es schien zu fruchten. Auch Maika im Tor steigerte sich und wir kamen auf drei Treffer heran. Doch die schnellen Gäste nutzten jeden Fehler auf unserer Seite aus und ließen nichts mehr zu, damit wir noch etwas Zählbares erreichen konnten. Ein letztes Aufbäumen des VfB machten die Gäste mit zwei Treffern zunichte und gewannen letztlich verdient. Das Fazit des Trainers: „Leider haben wir es heute nicht geschafft gegen eine starke Leipziger Mannschaft 60 Minuten eine ordentliche Leistung abzurufen. Maßgeblich führte die lange Phase ohne eigenen Abschluss zur Niederlage. Hier hätte ich nochmal mit einer Auszeit reagieren müssen, hatte aber Vertrauen, dass die Anweisungen im Spiel ausreichen. Die Blockade im Kopf und das Wurfpech hielten aber an. Nun gilt es weiter im Training fleißig zu arbeiten und die Baustellen zu beseitigen um das nächste Spiel, wann auch immer das sein wird, erfolgreicher zu gestalten.“                          mvp

Heute spielten: M. Burkhardt, H. Scheumann, F. Fritsch, K. Bauer (1), N. Beck (1), J. Aepler (1/1), C. Nauendorf (1), A. Lugenheim (8), S. Merkel (1), E. Schulz (4), T. L. Hermsdorf (6), M. Jokusch, J. Willig, M. Lugenheim

Time Out

Time Out

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.