unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 31
  • 8.088
  • 174.284
Startseite > Mannschaften > News Verein > VfB 1999 Bischofswerda – TuS Leipzig Mockau 41:22

VfB-Damen erreichen mit guter Leistung das Pokal-Halbfinale . . .

Heute war ein besonderer Tag – es fand für unsere Damen zum Ersten Mal ein Viertelfinale im HVS-Pokal statt. Zum Zweiten war der Gegner ein völlig unbekannter Kontrahent und zum Dritten fand das „Heimspiel“ nicht im heimischen Wesenitzsportpark statt, sondern in der Sporthalle des BSZ Radeberg. Doch das alles war kein Grund, kein ordentliches Spiel vor den zahlreichen eigenen Fans (Vielen Dank) und den mitgereisten Fans aus Leipzig darzubieten. Die Gäste kamen mit der Empfehlung in die Radeberger Halle, den SV Weißenborn in der ersten Runde ausgeschaltet zu haben und in der Verbandsliga West als Tabellenvierter dazustehen. Die ersten Minuten waren noch etwas nervös. Doch dann kam unser Motor langsam in Fahrt. Beim 6:2 in der 7.Minute nahmen unsere Gäste schon ihre erste Auszeit. Aber das brachte unsere Mädels heute mal nicht aus dem Konzept. Die Leipzigerinnen mühten sich redlich, doch zu einfallslos waren ihre Bemühungen. Ganz anders unsere Mädels, auch wenn nicht alles funktionierte, dem Gegner seine Grenzen aufzeigten, wobei viele Tore in Hälfte Eins noch durch tolle Einzelaktionen erzielt wurden. Leider wurde das faire Spiel am Rand durch etwas zu unfaire Fans der Leipziger, welche sich über alles und jeden aufregten, getrübt. Der Halbzeitstand von 21:11 ließ aber keine Irritationen aufkommen, wer hier das sagen hat. Halbzeit Zwei begann wie die erste Hälfte, etwas übermotiviert, wodurch einige Fehlabspiele auf unserer Seite passierten und auch klare Chancen nicht genutzt wurden. Der Spielfluß unserer Mädels nahm aber ab der 39.Minute wieder so richtig Fahrt auf. Viele Angriffe wurden so gespielt, wie man sich das im Training erarbeitet hatte und auch erfolgreich abgeschlossen. Stellvertretend an dieser Stelle möchte ich Tina, Julia (Otschi), Claudia und Doreen nennen. Aber auch die anderen trugen zu einem insgesamt guten Spiel bei. 14 Tore in fünfzehn Minuten bis zur 55. Minute ließen einen Kantersieg erahnen. Unsere Gäste kämpften dennoch tapfer weiter und erzielten drei Tore in Folge. Das war aber nur noch Ergebnis-Kosmetik. Fenja Sauer, heute zum ersten Mal für den VfB spielend und Tina Ludewig Hermsdorf setzten die Schlusspunkte zum verdienten klaren Sieg. Damit schaffen unsere Damen zum ersten Mal den Einzug ins Halbfinale des HVS -Pokals. Bei ein bisschen Auslosungsglück könnten wir das Halbfinale als Heimspiel austragen. Das Halbfinale wird schon am 23.03.2019 ausgespielt. Das Fazit des Trainers: „Heute freue ich mich über den Einzug ins Halbfinale und sehe entspannt der Auslosung entgegen. Dennoch war nicht alles Gold was glänzt, da wir aber wieder nicht in Bestbesetzung antreten mussten, war es insgesamt ein richtig guter Auftritt und wieder ein Schritt nach vorn. Es waren einige schöne Auslösehandlungen zu sehen, die wir weiter vertiefen müssen. Da wir nächste Woche ein schweres Spiel in Görlitz haben, wäre eine tolle Unterstützung, wie heute, durch unsere Fans doch sehr wünschenswert“. . . .          (mvp)

Es spielten: M. Denecke, M. Burkhardt, N. Beck, J. Ozimkowska (2), F. Sauer (2), C. Nauendorf (6), D. Zerbst (15), H. Hennig (3), L. Lösche (1), T. L. Hermsdorf (6), D. Läsker (2/3), A. Lugenheim (3)

Geschlossene Teamleistung

Geschlossene Teamleistung

Dank an die Fans

Dank an die Fans

Auf ins Halbfinale

Auf ins Halbfinale