unsere Stadt Bischofswerda

Statistik
  • 0
  • 81
  • 108.256

Jugend

TBSV Neugersdorf – SG Bischofswerda/Obergurig          23 : 27 (13:13)

Mit Leidenschaft zum ersten Sieg

Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt starteten wir vergangenes Wochenende einen dritten Versuch um erste Pluspunkte zu sammeln. Dass wir diese nun aber auswärts und vor allem beim spielstarken TBSV Neugersdorf gewinnen sollten, schien doch ein ziemlich schweres Vorhaben zu sein. Da sich Florian Fiedler, der nach langer Verletzungspause kurz vor dem Comeback stand, ausgerechnet beim Aufwärmen erneut schwer verletzte (auf diesem Weg nochmals gute Besserung und schnelles Genesen!), stand das Spiel ohnehin unter keinem guten Stern.
Zu Spielbeginn zeigten wir uns allerdings wenig beeindruckt und konnten schnell mit 0:2 in Führung gehen. Der weitere Verlauf gestaltete sich dann ausgeglichen, da wir einerseits noch kleine Abstimmungsprobleme in der Abwehr hatten, andererseits im Angriff recht erfolgreich spielten. Das lag speziell an Karl Jung, der die Neugersdorfer im ersten Durchgang fast im Alleingang beschäftigte. So konnten wir auch eine kurze Drangphase der Heimmannschaft beim Stand von 9:7 egalisieren und mit einem 13:13-Unentschieden in die Pause gehen.
Nach dem bisherigem Saisonverlauf hätte das Programmheft eigentlich vorgesehen, dass wir auch in Neugersdorf in der zweiten Hälfte einbrechen und verlieren würden. Und bis 15 Minuten vor Schluss war die Möglichkeit dazu auch noch da, denn der TBSV schaffte es durch druckvolles Angriffsspiel und eine offensivere Deckung erneut mit 20:18 in Führung zu gehen. Doch dann folgte bei ihnen der Einbruch – oder wir starteten einen Lauf, beides war wohl der Fall. In der Abwehr standen wir endlich stabil, sodass Neugersdorf immer öfter nur anrennen und keine Lücken in unserer Abwehr schaffen konnte. Und wenn doch mal ein Ball durchkam, stand da der wiedermal starke Toni Herrmann, der zum Ende der Partie sein Tor komplett vernagelt zu haben schien. Da im Angriff nun auch die anderen Rückraumschützen die Lücken nutzten, die sich durch die Manndeckung des bis dato treffsicheren Karl Jung auftaten, konnten wir sechs Tore hintereinander nachlegen. Plötzlich lagen wir mit 20:24 vorne, und unsere Zuschauer, zahlenmäßig denen der Heimmannschaft klar überlegen, zauberten eine prächtige Stimmung auf die Tribüne. So ließ es sich auch sehr einfach in die Schlussphase der Partie gehen, die wir nach dem Treffer zum 21:26 endgültig für uns entschieden hatten. Nach dem Schlusspfiff und dem 23:27-Endstand waren wir in erster Linie überglücklich und zufrieden, die ersten Zähler auf unserem Konto zu wissen. Zusätzlich wollten wir den zahlreichen Zuschauer aber auch ein ansehnliches Spiel bieten, und das ist uns durch eine gute kämpferische Leistung, aber auch durch einen stark aufspielenden Gegner, gut gelungen. Als Fazit bleibt zu sagen, dass wir uns schon darauf freuen, nächstes Wochenende in Rietschen die nächsten Punkte einfahren zu können. Und bis jetzt konnten wir ja auch nur auswärts gewinnen, somit dürfte das ein gutes Omen sein.
(Max Melzer)

Es spielten: T. Herrmann – D. Vogel (1), L. Plüschke (6), A. Langer, C. Deichmann (1), K. Jung (10/3), L. Zwätz,
M. Melzer (4), B. Römer, P. Krebs (2), L. Römer (3)

MV: R. Mehnert, S. Schür, F. Fiedler

Nach einer langen, erfolgreichen und schönen Saison fand am vergangenen Samstag die Abschlussfeier unserer E-Jugend weiblich statt. Gemeinsam mit den 11 Mädchen, von denen 8 in der nächsten Saison in die D-Jugend aufsteigen, fuhren wir nach Deutschbaselitz ins Abenteuercamp zum Paddeln. Hier konnten alle nochmal ihre Team- und Koordinationsfähigkeiten unter Beweis stellen. Es sei nur so viel gesagt: Es sind alle wieder, mehr oder weniger trocken, an Land zurück gekommen. Gegen 17 Uhr folgten die Eltern unserer Einladung zum Grillen und gemütlichen Beisammen sein. Mit Salaten, frischen Obst- und Gemüsetellern trafen sie zusammen mit Geschwistern, Großeltern und einem Unwetter bei uns ein. Dank trockener Wechselwäsche und einem großen Festzelt konnten wir den Abend gemütlich ausklingen lassen. Wir bedanken uns auf diesem Weg noch einmal bei den Eltern für die reibungslose Zusammenarbeit und Unterstützung während der gesamten Saison. Natürlich auch bei den Kindern für ihre Einsatzbereitschaft, auch wenn die Gesundheit nicht immer so mitspielte. Es hat uns sehr viel Spaß bereitet, die Mädchen die Saison über zu begleiten und zu sehen, wie sie selbst und ihre Fähigkeiten wachsen. Isabel & Robert
Saisonabschlussfeier der EJw

Saisonabschlussfeier der EJw

VfB 1999 Bischofswerda –  Radeberg              (20:11) Das zweite Gold geht auch wieder nach Bischofswerda . . . Am 11.05.2014 ging es für unsere „C-Jungs“ zur 22. Runde des Ostsachsenpokals nach Pulsnitz. Nach einer „Kurzen Nacht“ (die Jungs hatten am Vortag Jugendweihefeierlichkeiten) lief das erste Spiel für uns noch erstaunlich gut ab. Durch eine sehr gute Abwehrarbeit seitens der Schiebocker, bekam das Radeberger Team ordentlich zu tun und so gingen wir mit nur 4 Gegentoren und 11 geworfenen Toren in die Kabine. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich der ersten – gut und schnell gespielte Angriffe und sicherer Stand in der Abwehr, ließ Radeberg keine Chance, das Spiel vielleicht doch noch zu drehen. So gewannen wir das erste Spiel mit 20:11, was auch gleichzeitig den Gewinn des Ostsachsenpokals bedeutete. Für den VfB spielten: Tillmann Vetter (4), Arno Ludwig (1), Danny Liebold (1), Tilman Müller (2), Eric Küster (9/1), Luca Wojtech (1), Cedric Wendisch (1), Felix Kasper und Julian Höher (1) Im Tor:  Martin Beer VfB 1999 Bischofswerda : Pulsnitz/ Oberlichtenau       (27 : 30) Erste Saisonniederlage wurde schnell verkraftet . . . Das zweite Spiel des Tages sollte leider etwas anders verlaufen. Über 40 Minuten lang sahen die Zuschauer einen Schlagabtausch „auf Augenhöhe“, keiner Mannschaft gelang es, sich wirklich abzusetzen. Eine äußerst dürftige Abwehrarbeit beider Mannschaften, ließ letztlich die Zahl der geworfenen Gesamttore in die Höhe schnellen. Doch zum Ende des Spieles ließen dann doch die Kräfte der Schiebocker Jungs nach. Es wurde unkonzentriert zu Werke gegangen, was zu unnötigen Ballverlusten führte. Dadurch konnten die Pulsnitzer Handballer, sage und schreibe – 2 Minuten vor Spielende, mit 3 Toren davon ziehen. Ein kleiner Wermutstropfen im Champagner dieser Spielsaison für unsere C-Jugend männlich, aber nicht so dramatisch, da der Pokalsieg, trotz dieser etwas ärgerlichen Niederlage, nicht in Gefahr geriet. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!!! Für den VfB spielten:Tillmann Vetter (5), Arno Ludwig (2) ,Danny (2), Tilman Müller (4/3), Eric Küster (6), Luca Wojtech, Cedric Wendisch (3), Felix Kasper und Julian Höher (5) Im Tor : Martin Beer Trainer: Tony Mütze
Ostsachsenpokalgewinner 2014

Ostsachsenpokalgewinner 2014

Gruppenbild Weihnachtsturnier in Naunhof 2013 Gruppenbild Weihnachtsturnier in Naunhof 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute war es endlich so weit: Unsere F-Jugend ist nach Naunhof zum langersehnten Weihnachtsturnier gefahren. Als wir ankamen, war die Aufregung groß, denn für die Meisten war es das erste Mal.

Insgesamt traten 10 F-Jugend Mannschaften an. Darunter auch Mannschaften aus Markranstädt und von der DHfK Leipzig. Die Begrüßung war sehr herzlich und nach der Ansage „Es wird gespielt Ergebnisse sind nicht so wichtig. Hauptsache die Kinder haben Spaß!!!“ war allen klar, dass dieses Turnier in erster Linie den Erfahrungen gilt, die die Kinder hier sammeln können, ohne Leistungsdruck zu haben.

Fünf Handballspiele auf Kleinfeld mit einem Softball haben die Kinder gemeistert. Vor jedem Spiel wurde durch Tauziehen entschieden, wer Anwurf hat. Wer gerade nicht spielte, konnte sich auf zwei Hüpfburgen und allerlei anderen Spielgeräten beschäftigen.

Am Ende des Turniers gab es für jeden Spieler einen kleinen Preis und eine Urkunde, somit konnten sich alle ein tolles Erinnerungsstück mit aus Naunhof nehmen. Nach der Frage, ob es allen Spaß gemacht hat, war ein eindeutiges „JA!!!“ aus der Kabine zu hören.

Somit ging ein erfahrungsreicher und schöner Tag zu Ende, an dem die Kinder sichtlich Spaß hatten.

Wir danken an dieser Stelle auch noch einmal den Veranstaltern des Turnieres vom BSC Victoria Naunhof und freuen uns schon auf die nächste Weihnachtspyramide. Ein weiterer Dank geht an die Eltern für ihre tolle Unterstützung.

Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr . . .

Robert&Isabel

Weihnachtsturnier 16.12.2013

Weihnachtsturnier 16.12.2013

Weihnachtsturnier 18.12.2013

Weihnachtsturnier 18.12.2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn 130 Kinder mit ihren Eltern zum Weihnachtsturnier starten wollen, ist dies im Rahmen einer Veranstaltung nicht zu bewältigen. So blieb dem Trainerteam um Lutz Sahre nichts anderes übrig, als zwei Kinderweihnachtsfeiern auszurichten. Am Montag, dem

16. Dezember fand das erste Weihnachtstraining für unsere Jüngsten statt. Am Start waren die Ballschule, die F- Jugend und die E- Jugend, gemeinsam mit ihren Eltern. Bei einigen kleinen Spielen mussten sich die Eltern gegen ihre Kinder beweisen, was allen Beteiligten sichtbaren Spaß bereitete und für den Zuschauer recht amüsant zu betrachten war.

Am Mittwoch, dem 18. Dezember fand dann die zweite Weihnachtsfeier für die Altersklassen der D– und C– Jugend, ebenfalls mit ihren Eltern, statt. Neben dem, dass die Altersklassen gegeneinander antraten, gab es auch ein Handballspiel der jungen Sportler gegen ihre Eltern. Im Unterschied zu den Jüngsten aus der vorrangegangen Weihnachtsfeier, war hier der Trainingserfolg bei den Kindern recht deutlich sichtbar. Die Eltern sahen in dieser Partie doch eher recht „Blass“ aus. Dies bereitete aber allen Beteiligten keinen Verdruss, sollte doch an beiden Tagen der Spaß am Spiel, an der Bewegung ganz klar im Vordergrund stehen.

Nach den Spielen kam es dann noch zu einem gemütlichen Zusammensein mit lecker Essen und Trinken, was dankenswerter Weise zu einem großen Teil von den Muttis und Vatis mit organisiert wurde.

Insgesamt zwei sehr gelungene Veranstaltungen, welche im nächsten Jahr in jedem Fall wieder durchgeführt werden sollten.
In diesem Sinne wünschen die Kinder- und Jugendtrainer eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2014 . . .

(Tony Mütze)