unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 50
  • 7.947
  • 184.058
Startseite > Mannschaften > News Verein > HV Schwarz Weiß Sohland – 2.Frauen 33:22

Saisonstart verpennt . . .

Nach der Sommerpause ging es nun endlich wieder in die neue Saison. Die zweite Vertretung des VfB hatte einige Abgänge zu verkraften, die aber mit dem Zugang von 4 Jugendspielern wieder aufgewogen werden konnten. Trotz einer guten Vorbereitung zeichneten sich bereits in den beiden Testspielen die Schwächen auf: Das Zusammenspiel untereinander sowie das altbekannte Problem der Chancenverwertung. Entsprechend nervös ging es zum ersten Spiel gegen keinen Unbekannten- nach Sohland.
Auf das erste Tor des HV konnten die VfB-Frauen noch mit einem Anschlusstreffer antworten. Was dann folgte war eine ganze Weile Nichts. Die notwendige Auszeit in der 10. Minute verhalf zumindest dazu, dass man den 5-Tore-Rückstand auf ein 2:6 verkürzte.  Leider konnten die Frauen diesen Rückstand das ganze Spiel nicht mehr weiter verringern. Trotz einigen geglückten Spielzügen, konnten die Gastgeber durch ein schnelles Angriffsspiel immer wieder mit einem Tor ihrerseits antworten. Bei einem Spielstand von 9:16 verabschiedete man sich in die Halbzeitpause.
Diese nutzte der Trainer, um den VfB Damen die Schwächen aufzuzeigen und auf die fehlenden Emotionen auf dem Feld hinzuweisen. Trotz des Rückstandes wollten die VfB-Damen nicht aufgeben.
Nach der Pause hätten die Chancen für unseren VfB nicht besser sein können. In den ersten 20 Minuten spielte der Gastgeber insgesamt ganze fünf Mal in Unterzahl, die sechs 7-Meter wurden zumindest zu 100% verwandelt- dennoch waren die Gastgeber den Schiebocker Damen zu jeder Zeit überlegen.
Bei einem Spielstand von 19:24 nahm Sohland in der 49. Minute eine Auszeit und es folgte der komplette Einbruch auf Schiebocker Seite. Es funktioniert nichts mehr- kein Spielzeug, herausgearbeitete Chancen blieben mit einem mäßigen Torwurf unbelohnt und auch die eigene Torfrau wurde bei den zahlreichen Gegenstößen alleine gelassen. Was blieb ist ein Spielstand von 22:33 (davon 8 (!) verwandelte 7-Meter) und hängende Köpfe.
Die zweite Vertretung hat sich leider nicht so wie erhofft präsentiert. Nach dem gescheiterten Auftakt ist aber noch nichts verloren! Jetzt heißt es konzentriert Arbeiten und vollständiges Erscheinen beim Training, mit dem Ziel, der Wiedergutmachung am kommenden Samstag in der eigenen Halle gegen den Königswarthaer SV.

Es hat leider nicht gereicht . . .

Es hat leider nicht gereicht . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.