unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Statistik
  • 0
  • 57
  • 11.428
  • 158.174
Startseite > Mannschaften > News Verein > OSLF: VfB II gegen Königswarthaer SV 23:22

Unnötige Spannung bis zum Schluss . . .

Nach einer Woche Pause stand für die zweite Frauenmannschaft das letzte Spiel der Hinrunde an. Dazu erwarteten unsere Spielerinnen die bekannten Gesichter aus Königswartha im heimischen Wesenitzsportpark. In der vergangenen Saison traten beide Mannschaften noch in der Oberlausitzliga und dem Kreispokal gegeneinander an. Alle wussten, dass die letzten Spiele beider Mannschaften gegeneinander sehr knapp ausgingen und es somit keine einfache Partie werden wird.
Bereits mit dem ersten Angriff der Schiebocker Damen konnte sich die noch sehr junge Johanna Richter in die Torschützenliste eintragen, die erstmalig die zweite Vertretung von Bischofswerda unterstützt hat. Da die Abwehr dieses Mal bereits zu Beginn des Spiels recht sicher und verhältnismäßig offensiv agiert hat, kamen die Gäste nicht direkt zum Ausgleich und die Heimmannschaft konnte kurz darauf mit 2:0 in Führung gehen. In der Anfangsphase entwickelte sich daraufhin auf beiden Seiten ein recht ausgeglichenes Spiel, sodass es nach knapp 20 Minuten in der ersten Halbzeit nach mehrmals wechselnder Führung 9:8 für Bischofswerda stand. Leider gelang es den Spielerinnen der zweiten Frauenmannschaft nicht, sich entscheidend abzusetzen. In den folgenden Minuten konnten sich die Gäste daraufhin sogar mit zwei Toren absetzen, aber die Führung ebenfalls nicht halten. Also ging es mit einem recht knappen 11:12 Rückstand für uns in die Halbzeit-Pause.
In der Kabine zeigte sich, dass zwar niemand wirklich glücklich mit dem Spielstand war, aber auch noch kein Grund zur Sorge bestand. Die Abwehr musste weiterhin sicher stehen und in dem einen oder anderen Moment noch etwas schneller agieren. Zusätzlich dazu sollten im Angriff nach vorn die Chancen besser genutzt und die Bälle nicht leichtfertig an den Gegner abgegeben werden. Auch nach der Pause zeigte sich, dass es bei diesem Aufeinandertreffen wohl wieder keinen deutlichen Sieger geben wird, weil sich beide Mannschaften nichts schenken wollten. In der 42. Minute gelang es den Hausherrinnen dann erstmals wieder, sich beim Stand von 17:15 eine 2-Tore-Führung heraus zu spielen. Dieses Polster konnte in den folgenden zehn Minuten sogar noch bis zum 22:18 ausgebaut werden. Gewarnt von einem der letzten Spiele gegen Obergurig wussten unsere Frauen jedoch, dass der Sieg noch lange nicht sicher ist. Leider fehlte in den letzten 8 Minuten häufig der Zug zum Tor oder das notwendige Quäntchen Glück, wenn doch der Abschluss gesucht wurde. Die Abwehr fand nach einer kurzen Schwächephase aber doch wieder zu ihrer Stabilität zurück, sodass den Gästen im letzten Angriff die Chance auf den Ausgleichstreffer verwehrt wurde.
Das letzte Spiel der Hinrunde konnten die Frauen der zweiten Mannschaft des VfB letztendlich mit 23.22 gewinnen. Am Samstag, den 8.12., geht es im ersten Rückrundenspiel gegen den OSV Zittau. Das Hinspiel konnten die Schiebocker Damen relativ sicher gewinnen. Hoffen wir, dass es mit der Unterstützung der heimischen Fans auch am kommenden Wochenende klappt.

Archivbild

Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.