unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 12
  • 2.793
  • 251.031
Archiv
Startseite > Mannschaften > Jugend > A-Jugend männlich > Spielbericht der A-Jugend männlich vom 15.11.2014

TBSV Neugersdorf – SG Bischofswerda/Obergurig          23 : 27 (13:13)

Mit Leidenschaft zum ersten Sieg

Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt starteten wir vergangenes Wochenende einen dritten Versuch um erste Pluspunkte zu sammeln. Dass wir diese nun aber auswärts und vor allem beim spielstarken TBSV Neugersdorf gewinnen sollten, schien doch ein ziemlich schweres Vorhaben zu sein. Da sich Florian Fiedler, der nach langer Verletzungspause kurz vor dem Comeback stand, ausgerechnet beim Aufwärmen erneut schwer verletzte (auf diesem Weg nochmals gute Besserung und schnelles Genesen!), stand das Spiel ohnehin unter keinem guten Stern.
Zu Spielbeginn zeigten wir uns allerdings wenig beeindruckt und konnten schnell mit 0:2 in Führung gehen. Der weitere Verlauf gestaltete sich dann ausgeglichen, da wir einerseits noch kleine Abstimmungsprobleme in der Abwehr hatten, andererseits im Angriff recht erfolgreich spielten. Das lag speziell an Karl Jung, der die Neugersdorfer im ersten Durchgang fast im Alleingang beschäftigte. So konnten wir auch eine kurze Drangphase der Heimmannschaft beim Stand von 9:7 egalisieren und mit einem 13:13-Unentschieden in die Pause gehen.
Nach dem bisherigem Saisonverlauf hätte das Programmheft eigentlich vorgesehen, dass wir auch in Neugersdorf in der zweiten Hälfte einbrechen und verlieren würden. Und bis 15 Minuten vor Schluss war die Möglichkeit dazu auch noch da, denn der TBSV schaffte es durch druckvolles Angriffsspiel und eine offensivere Deckung erneut mit 20:18 in Führung zu gehen. Doch dann folgte bei ihnen der Einbruch – oder wir starteten einen Lauf, beides war wohl der Fall. In der Abwehr standen wir endlich stabil, sodass Neugersdorf immer öfter nur anrennen und keine Lücken in unserer Abwehr schaffen konnte. Und wenn doch mal ein Ball durchkam, stand da der wiedermal starke Toni Herrmann, der zum Ende der Partie sein Tor komplett vernagelt zu haben schien. Da im Angriff nun auch die anderen Rückraumschützen die Lücken nutzten, die sich durch die Manndeckung des bis dato treffsicheren Karl Jung auftaten, konnten wir sechs Tore hintereinander nachlegen. Plötzlich lagen wir mit 20:24 vorne, und unsere Zuschauer, zahlenmäßig denen der Heimmannschaft klar überlegen, zauberten eine prächtige Stimmung auf die Tribüne. So ließ es sich auch sehr einfach in die Schlussphase der Partie gehen, die wir nach dem Treffer zum 21:26 endgültig für uns entschieden hatten. Nach dem Schlusspfiff und dem 23:27-Endstand waren wir in erster Linie überglücklich und zufrieden, die ersten Zähler auf unserem Konto zu wissen. Zusätzlich wollten wir den zahlreichen Zuschauer aber auch ein ansehnliches Spiel bieten, und das ist uns durch eine gute kämpferische Leistung, aber auch durch einen stark aufspielenden Gegner, gut gelungen. Als Fazit bleibt zu sagen, dass wir uns schon darauf freuen, nächstes Wochenende in Rietschen die nächsten Punkte einfahren zu können. Und bis jetzt konnten wir ja auch nur auswärts gewinnen, somit dürfte das ein gutes Omen sein.
(Max Melzer)

Es spielten: T. Herrmann – D. Vogel (1), L. Plüschke (6), A. Langer, C. Deichmann (1), K. Jung (10/3), L. Zwätz,
M. Melzer (4), B. Römer, P. Krebs (2), L. Römer (3)

MV: R. Mehnert, S. Schür, F. Fiedler