unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 0
  • 1.195
  • 259.678
Archiv
Startseite > Mannschaften > News Verein > Spielerinnen der 1.Frauenmannschaft

Nachdem bereits unsere zwei Torfrauen den Anfang gemacht haben, geht es nun mit der Position auf der Mitte im Rückraum weiter. Beginnen wir mit Julia, die uns die folgenden Fragen beantwortet hat:

 

 

Hallo Julia, du bist nun seit 2017 beim VfB. Wie sah deine handballerische Zeit zuvor aus und was hat dich bewogen, zu uns zu kommen.

Hallöchen, ich habe 2007 beim SV Koweg Görlitz angefangen mit Handball. Ich habe dann im Jahr 2017 eine Mannschaft gesucht, wo ich in einer höheren Liga spielen kann. Da wurde ich nach einem Spiel mit der Zweiten gegen Bischofswerda von ein paar Spielerinnen von dort gefragt, ob ich nicht mal zum Probetraining kommen möchte. Dann war ich einmal beim Training, die Mannschaft war mir sofort sympathisch und wurde von den Mädels sehr gut aufgenommen.

Früher warst du auch auf der Außenposition aktiv. In Bischofswerda hast du nun die Fäden auf der Mittelposition in der Hand und leitest das Spiel. Wie schnell bist du in die Rolle hineingewachsen und was macht für dich den Reiz an der Position aus?

In der Jugend habe ich schon auf der Mitte gespielt und es hat mir viel Spaß gemacht. Doch die Trainer danach wollten mich lieber auf die Außenposition stecken, was ich immer so schade fand…
Ich denke ich konnte schnell zeigen, was ich kann. Auf der Mitte habe ich nun das Sagen. Es macht mir Spaß, meine Mitspielerinnen von einem Platz auf einen anderen zu schicken.

Hast du ein Spiel, an welches du gerne zurückdenkst?

Ja auf jeden Fall: Und zwar unser letztes Spiel letzte Saison vor dem Lockdown… Das war das Spiel gegen Hoyerswerda. Wir haben alle zusammen so gekämpft um zu gewinnen, danach hat es sich angefühlt als hätten wir die Meisterschaft gewonnen.

Wie sehr sehnst du dich, wieder mit der Mannschaft trainieren zu können und wie sehr vermisst du die Spiele?

Ich vermisse beides sehr! Wir haben vor Weihnachten mal ein Videochat gemacht, damit wir uns alle mal wieder sehen. Aber das ist nicht das Gleiche. Und die Spiele vermisse ich noch viel mehr. Dieses Gefühl vor dem Spiel, wenn man aufgeregt ist. Die Zuschauer, die uns anfeuern und das Adrenalin, während des Spiels… das fehlt einfach! Ich hoffe es geht bald wieder los, sodass wir uns alle bald wieder sehen!

In Aktion

In Aktion

Freude über den Sieg

Freude über den Sieg