unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 31
  • 8.088
  • 174.284
Startseite > Mannschaften > News Verein > SV Koweg Görlitz II – VfB 1999 Bischofswerda 23:30

Mannschaftliche Geschlossenheit sicherte uns zwei wichtige Punkte . . .

Zur besten Mittagszeit ging es für unsere Damen zum Punktspiel in die östlichste Stadt Deutschlands, nach Görlitz, um das 14.00 Uhr anstehende Punktspiel in der Verbandsliga zu absolvieren. Bei stürmischen Wind und Regen machten sich 13 VfB-Damen auf den Weg Richtung Osten. Der Plan stand. Bei der zweiten Mannschaft von Koweg, bei denen auch heute fünf Spielerinnen aus der Mitteldeutschen Oberliga zum Einsatz kamen, die wichtigen Punkte mit nach Hause zu nehmen. In den ersten 12 Minuten hatten unsere Damen noch einige Probleme. Görlitz ging dabei mit zwei Toren in Führung. Doch diese Situation konnten wir in den Griff bekommen. Nachdem Trainer Hartmann die erste Auszeit zog, lief es bedeutend besser und aus dem Rückstand konnte eine eigene Führung von 6:8 hergestellt werden. Eine immer besser stehende Abwehr, die heute 50 Minuten wirklich sehr gut stand, und ein immer treffsicherer Angriff zogen den Gastgeberinnen zunehmend den Zahn. Das 9:13 zur Pause für unsere Mädels war schon verdient. Nach der Halbzeit war die Abwehr ein noch festeres Gefüge und so wuchs unser Vorsprung auf 17:9 an. Vor allem in der 39.Minute, als wir in Überzahl spielten, erzielten unsere Mädels drei Tore in Folge. Görlitz konnte in den nächsten Minuten zwar etwas verkürzen, doch die Tore vor allem durch Diana, Tina, Natascha und Otschi gaben dem Spiel in der 45.Minute mit dem 12:24 für den VfB eine gewisse Vorentscheidung. In den nächsten Minuten ließen unsere Frauen die Zügel etwas schleifen, das nutzten die Gastgeberinnen zur Ergebniskosmetik. Aber Gefahr für unsere Mannschaft war bis zum Ende nicht im Verzug, man hatte eigentlich alles im Griff und es zeigte sich erneut, dass wir auch gegen höher spielende Akteure wie es sie heute bei Görlitz gab, gut mithalten können. Die Worte von Trainer Hartmann nach dem Spiel: „Ich möchte heute allen Spielerinnen ein ganz großes Kompliment aussprechen. In der Abwehr haben wir heute über 50 Minuten grandios gespielt. Da war Wille, da war mannschaftliche Geschlossenheit, Laufbereitschaft, Beinarbeit und Disziplin. Wenn man bedenkt, dass von den 22 Toren beim Sieg der ersten Koweg-Mannschaft am Vortag in der vierten Liga, 17 von den auch heute Beteiligten erzielt wurden, wertet es das Ergebnis nochmal auf. Am nächsten Wochenende wartet der nächste schwere Gegner mit Heidenau, wo ich eine ähnliche Leistung erwarte, um einen weiteren Schritt in Richtung Saisonziel zu tätigen“.

Noch etwas in eigener Sache: Unsere Frauen haben das Halbfinale Im HVS-Pokal erreicht. Die Auslosung ergab wieder ein Heimspiel und unseren Damen wurde dabei der dickste Brocken mit der HSG Neudorf/Döbeln zugelost. Der Sachsenligist ist dabei der klare Favorit. Doch im Pokal ist alles möglich. Eine kleine Chance haben unsere Frauen auf alle Fälle. Deshalb rufen wir alle Handballfans jetzt schon dazu auf und kommen sie am 24.03., um 16.00 Uhr in den Wesenitzsportpark und unterstützen sie unsere Frauen dabei, zum ersten Mal das Finale im HVS-Pokal, welches in Döbeln am 04.05.2019 ausgespielt wird zu erreichen. Machen Sie den Wesenitzsportpark an diesem Nachmittag zu einem „Tollhaus“. Wir freuen uns auf Sie.                         mvp

Heute spielten: M. Denecke, M. Burkhardt, F. Sauer (1), N. Beck (-/1), J. Ozimkowska (2), C. Adam (3), C. Nauendorf (3), D. Zerbst, A. Lugenheim (2), L. Lösche, T. L. Hermsdorf (3), N. Will (7), D. Läsker (2/6)

Ein gutes Spiel

Ein gutes Spiel