unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 51
  • 7.949
  • 184.059
Startseite > Mannschaften > News Verein > VfB 1999 Bischofswerda – BSV Sa. Zwickau II 25:24

Huch – gerade noch die Kurve gekriegt . . .

Mit dem ersten Spiel um den HVS-Pokal wurde die neue Saison eingeläutet. In dieser Begegnung der ersten Runde empfingen unsere Damen mit den Mädels aus Zwickau einen Mitkonkurrenten aus der Sachsenliga. Die Vorbereitung war hart, doch ab heute gilt es, das Antrainierte und das Können abzurufen. Einige fehlten bei uns aus unterschiedlichen Gründen. Doch auch unsere Gäste reisten nur mit einem Minikader an. In den ersten Minuten lief das Spiel ganz klar in unsere Richtung. Die technisch versierten Gäste verkürzten aber immer wieder aufgrund einiger technischer Fehler und mangelnder Chancenverwertung unsererseits. Dabei versuchten sie es vermehrt mit Distanzwürfen, was ihnen leider auch glückte. Unsere Damen erzielten ihre Tore meist durch recht ordentlich herausgespielte Angriffe. Die 11:8 Führung zur Pause war somit grundsätzlich, aber auch in dieser Höhe, verdient. Nach der Halbzeit konnten sich unsere Mädels auf 18:13 absetzen und keiner sah eine Gefahr, dass es nochmal sehr spannend werden würde. Nun kam noch erschwerend die Verletzung von unserer Julia Ozimkowska hinzu, die bis dahin ein gutes Spiel abgeliefert hatte. Zwickau erzielte in der 49. Minute erstmals den Ausgleich und ging eine Minute später sogar mit 21:20 in Führung. Durch Tore von Annegret und Tina kippten wir wieder das Spiel. Die Uhr zeigte noch knapp fünf Minuten Spielzeit an. Die Gäste mobilisierten nochmal alles und wieder kam der Ausgleich zum 24:24. 80 Sekunden vor Spielende kassierte unser Team noch eine 2-Minuten-Zeitstrafe und musste nun das Problem in Unterzahl lösen. 29 Sekunden vor Schluss nahm Trainer Hartmann die letzte Auszeit und gab die entscheidenden Anweisungen, wie der letzte Angriff gespielt werden sollte. Das Gesagte wurde perfekt umgesetzt und Katharina Bauer versenkte den Ball im Zwickauer Tor. Die Gäste hatten zwar noch einmal die Gelegenheit zum Gegenangriff, doch unsere Mädels konnten den knappen Vorsprung über die Zeit bringen. Die Meinung des Trainers: „ Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis zufrieden aber nicht mit dem Spiel der Mannschaft. Dass es bei den tropischen Temperaturen in der Halle in Sachen Konzentration zu Nachlässigkeiten kommen wird, war zu erwarten. In einigen Phasen war dies aber auch zu ausgeprägt. In der Abwehr stellenweise wie ein Hühnerhaufen ohne Zuordnung und im Angriff mit zu vielen unnötigen Fehlern. Es waren aber auch gute Ansätze zu erkennen und am Ende auch der unbedingte Wille, als Sieger den Platz zu verlassen. Nächste Woche ist beim schweren Auswärtsspiel in Schneeberg aber eine deutliche Steigerung nötig“.     mvp

Es spielten: M. Denecke, K. Bauer (5), C. Adam (4), J. Ozimkowska (2), A. Lugenheim (1), J. Willig (1), L. Lösche, T. L. Hermsdorf (2), N. Will (3), M. Beck, D. Läsker (2/5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.