unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 53
  • 10.973
  • 203.460
Archiv
Startseite > Mannschaften > News Verein > VfB 1999 Bischofswerda – SV Schneeberg 27:19

Das Ergebnis täuscht, dieser Sieg war nicht so einfach . . .

Die Gäste aus Schneeberg als Zehnter der Sachsenliga angereist, hatten sich bestimmt Hoffnungen gemacht die Hinrunden- Niederlage wett zu machen. Sie begannen auch mit viel Ehrgeiz und erzielten das erste Tor der Partie. Unsere Mädels fanden aber sehr schnell ins Spiel. Die Abwehr ließ nun wenig zu und unser Angriff erzielte teils schöne Tore. In der 15. Minute erzielte unsere Otschi schon das 8:4. Doch es gab immer wieder ein paar Minuten Leerlauf auf unserer Seite, was die Gäste auszunutzen verstanden. Ein „Fünf-zu-Null-Lauf“ vom 8:6 zum 13:6 durch Fenja, Diana und Katharina brachten aber erst einmal klare Verhältnisse. Trotzdem war immer noch zu viel Hektik in unserem Spiel. Trainer Hartmann brachte bei diesem Spielstand unser „Küken“ Emmie Schulz ins Spiel und sie fügte sich gleich mit einem schönen Treffer ein. Schneeberg kam in den letzten Minuten vor der Pause noch einmal zu drei Toren in Folge und verkürzte zum Halbzeitstand von 14:10.
Trainer Hartmann musste in der Kabine den Mädels gut zureden, damit der Spielfaden nicht verloren geht. Zuviel wurde im Angriff gesündigt, die Abwehr stimmte soweit.
Mit einem Siebenmeter verkürzten die Schneebergerinnen zum 14:11. Danach rappelten sich unsere Frauen wieder auf und durch Tina, Diana und Heidi zogen wir auf 17:11 davon. Glück dabei hatten wir, dass auch Schneeberg zwei Siebenmeter nicht verwandeln konnte. Ab der 44. Minute hatten unsere Mädels dann wieder alles im Griff und bauten den Vorsprung auf ein vorentscheidendes 22:14 aus. Den Gästen fiel in der restlichen Zeit auch nicht viel ein. Leider überzogen es einige gegnerische Spielerinnen mit dem Foulspiel, vor allem das Greifen in den Wurf-Arm, was dann auch zur berechtigten Roten Karte führte. Otschi bekam es am schmerzlichste zu spüren und musste mit einer Schulterverletzung auf die Bank. Bis dahin war es eher ein sehr faires Spiel auf beiden Seiten. Den Schlusspunkt setzten unsere Katha mit dem 27:19 und Maika (im Tor) mit zwei gelungenen Paraden. Das waren wieder zwei wichtige Punkte zum Klassenerhalt. Nächste Woche geht es zum Spitzenreiter nach Leipzig. Und dass auch dieser zu bezwingen ist hat heute Plauen bewiesen. Freuen wir uns aber heute über unseren Sieg. Trainer Sebastian Hartmann meinte zum Spiel: „Die Zuschauer bekamen heute sicher kein spielerisch hochklassiges Spiel zu sehen, aber dafür haben wir mit Leidenschaft und Willen überzeugt. Alle haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und sich als Einheit präsentiert. Imponiert hat mir dabei die Abwehrleistung über große Teile des Spieles. Im Angriff hatten wir zwar viele verkrampfte Phasen, haben aber im richtigen Moment immer wieder Nadelstiche setzen können. Kommende Woche geht es zum Tabellenführer nach Leipzig, wo wir gar nichts zu verlieren haben. Die Zweitligareserve hat zwar an diesem Wochenende in Plauen verloren, aufgrund der Abstellung zahlreicher Spielerinnen zur Sachsenauswahl verwundert das Resultat aber nicht“.      (mvp)

Es spielten: M. Denecke, M. Burkhardt, F. Sauer (5), K. Bauer (5), C. Adam (2), J. Ozimkowska (1), D. Zerbst (3), H. Hennig (3), T. L. Hermsdorf (2), E. Schulz (2), J. Schramm, D. Läsker (-/4)

Sieg gegen Schneeberg

Sieg gegen Schneeberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.