unsere Stadt Bischofswerda

Trainingspläne
Tabellen HVS
Statistik
  • 0
  • 11
  • 5.258
  • 264.747
Archiv
Startseite > Mannschaften > News Verein > VfB Bischofswerda – Görlitz HC 51:14

Vierter Sieg im vierten Spiel der weiblichen D-Jugend

Am Samstag war die Mannschaft des Görlitzer HC in der Sporthalle am Flughafen zu Gast. Die Görlitzerinnen waren mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet, die Mädels des VfB konnten hingegen alle ihre drei Punktspiele erfolgreich gestalten. Daher sollte auch in diesem Spiel die weiße Weste gewahrt werden und mit schnellem Umkehrspiel, kontrolliertem Passspiel und viel Bewegung ohne Ball der nächste Sieg eingefahren werden.

Die ersten fünf Spielminuten gestalteten sich vom Ergebnis noch ausgeglichen (4:3). Bereits da war allerdings die Spielfreude, der Mädels von Trainer Sebastian Hartmann zu erkennen, Nur der Abschluss wollte noch nicht so richtig gelingen und zahlreiche Pfosten- oder Lattentreffer prägten das Geschehen. Angetrieben durch erfolgreiche Abschlüsse von Luci Förster und ein Tor des Willens von Jette Eisold konnte sich auf 9:3 abgesetzt werden. Doch, anstatt wieder einen Gang rauszunehmen, wurde weiter auf das Gaspedal gedrückt und aus einer kompakten Abwehr mit Tempo nach vorn gespielt. Dabei konnte sich das Geburtstagskind des Tages –Amelie Wehner – gut in Szene setzen. Das letzte Tor vor der Pause zum 22:7 gehörte Frigga Boden, die ihre Schnelligkeit geschickt ausnutzte. In der Pausenansprache gab es nur wenig zu bemängeln. Es sollte einfach weiter mit viel Laufbereitschaft und schnellen Pässen aus der eigenen Hälfte in Richtung gegnerisches Tor gespielt werden.

Diese Vorgabe wurde auch gleich zu Beginn bravourös umgesetzt. Binnen drei Minuten konnte durch Tore von Larissa Klose und Emma Zaunick der Vorsprung auf 27:7 erhöht werden. Auch Melina-Jolie Lalurny stand ihren Mitspielern in nichts nach und konnte zahlreiche Tempoangriffe erfolgreich abschließen. Über die Stationen von 34:10, 44:13 konnte am Ende sogar die 50er Marke gebrochen werden und das Spiel wurde beim 51:14 vor einem tollen Publikum sehr erfolgreich beendet.

„Die Mannschaft hat die Vorgaben heute eins zu eins umgesetzt und sich selbst mit tollem Tempohandball und einem deutlichen Sieg belohnt. Auch wenn sich nicht alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, haben alle Mädels ausnahmslos zu dem hohen Erfolg durch eine ganz starke Abwehrleistung beigetragen. Ballgewinne in der Abwehr sind der Lohn einer gut funktionierenden Verteidigung, dies gelingt nur im Verbund.“ äußerte sich Trainer Sebastian Hartmann nach dem Spiel sichtlich zufrieden.

In zwei Wochen steht das Auswärtsspiel gegen den SC Hoyerswerda auf dem Programm. Am 19. November 2022 steigt um 14.00 Uhr in der VBH Arena Hoyerswerda das Ostsachsenderby.

Es waren erfolgreich: Kristin, Louisa, Matilda, Amelie, Luci, Emma, Annalena, Linda, Louisa, Hannah, Larissa, Frigga, Melina-Jolie, Jette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.